Sie sind hier: Elterninfos

Kontakt

DRK-Wiesen KiTa
Schulweg 1a
D-21514 Büchen 
Tel.: 04155 / 122 97 29
Fax: 04155 / 122 94 70

E-Mail
Homepage

Träger

DRK-Kreisverband
Herzogtum Lauenburg e.V.
Röpersberg 10
D-23909 Ratzeburg 
Tel.: 04541 / 86 44   0
Fax: 04541 / 86 44 20

E-Mail
Homepage

Die Eingewöhnung

Die Kinder unter 3 Jahren werden nach dem Berliner Modell eingewöhnt.

Das Modell basiert auf einer gestärkten Bindung zwischen Bezugsperson und Kind. Die Bezugsperson ist ein Elternteil, welches das Kind die nächste Zeit in die Krippe begleitet. Die Aufenthalte in der Einrichtung werden stets verlängert und die Bezugsperson rückt langsam vom Kind ab. Die BezugserzieherIn übernimmt mehr und mehr den Kontakt zum Kind und baut eine fest Bindung zum Kind auf.  

Nach diesem Modell kann die Eingewöhnung zwischen 4 Tagen und 3 Monaten dauern.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir verstehen uns als Erziehungsergänzende Einrichtung. Dadurch sind die Eltern (Erziehungsberechtigte) die wichtigste Komponente, wenn es um ihr Kind geht. Das Kind kann sich am Besten Entwickeln, wenn es ein empathisches Miteinander unter den MitarbeiterInnen und den Eltern verspürt. Um das Miteinander zu fördern, bieten wir Elterngespräche und Austauschmöglichkeiten an. Die täglichen Situationen beim Bringen und Abholen der Kinder ergibt sich oft die Möglichkeit ein Tür- und Angelgespräch zuführen.

Im Kindertagesstättenjahr veranstalten wir zwei Elternabende. Auf dem ersten Elternabend werden die Elternvertreter für die Gruppen gewählt. Diese werden in die organisatorische Arbeit und die Planung des Kindertagesstättenjahres mit einbezogen. Sie haben die Möglichkeit bei konzeptionellen Themen und der Qualitätsentwicklung mitzuwirken.

Wir bieten regelmäßige Aktionstage an. Hier haben beispielsweise die Großmütter oder Väter die Chance einen erfolgreichen, gemütlichen oder abenteuerlichen Nachmittag mit ihrem Kind zu verbringen.

Mit Unterstützung der Eltern feiern wir im Laufe des Jahres viele Feste.

Zusammenarbeit mit anderen Instutitonen

Wenn der Bedarf an weiteren Fachkräften gegeben ist, besteht die Möglichkeit diese Einheiten bei uns in der Einrichtung abzuhalten.

Bei der Zusammenarbeit mit Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und der Frühförderung ist uns wichtig, dass wir im ständigen Austausch mit den Fachkräften und den Eltern stehen. Somit ist gewährleistet, dass alle Beteiligten die gleichen Ziele verfolgen.